Resilienz - machen Sie ihre Organisation widerstandsfähiger

Resilienz wird als seelische Widerstandsfähigkeit in sehr belastenden, risikobehafteten und traumatischen Situationen bezeichnet.

Schwierige  Situationen oder Krisen können negativste Auswirkungen haben. Ziel des Seminars ist es  Sie persönlich und Ihr Team/Abteilung/Firma resilienter zu machen.

In einem 12 Punkte Programm werden die Führungskräfte über die wesentlichen Elemente der Resilienz informiert. Dies erfolgt mit direkter Spiegelung, wie dies im eigenen Verantwortungsbereich (Bereich/Abteilung/Team) übernommen werden kann. 

  • Begrüßung und Erwartungen
  • Rückblick und Erfahrungen  in der Praxis mit der Gesunden Führung
  • Risikofaktoren im Team - wann „brennt ein Team aus“
  • Einführung zum Thema Resilienz
  • Resilienzfaktoren in der Praxis (Fokus: Lösungen für die Führungskraft und die Umsetzung in der Organisation )
    • Zukunftsplanung
    • Akzeptanz
    • Optimismus
    • Lösungsorientierung
    • Herausforderungen überwinden /Opferrolle verlassen
    • Verantwortung übernehmen
    • Netzwerkorientierung
  • Abschluss des Tages – was nehme ich mit –

Flip-Charts aus dem Seminar: 

 

 

 

Clicken Sie auf die roten Resilienzfaktoren um mit weiteren Details und Übungen zu erfahren wie Sie ihre Resilienz trainieren und verbessern können:

 

Resilienzkonzept

 

Faktor 1

 

Viele Menschen klagen über versäumte Chancen oder grübeln über Probleme, die mit den zur Verfügung stehenden Mitteln nicht zu lösen sind.   Doch es ist wie es ist, die Vergangenheit kann nicht geändert werden.  Erst die Akzeptanz, dass die Situation so ist wie sie ist, macht den Weg frei zur Änderung.  Deshalb akzeptieren resiliente Teams Veränderungen, statt dagegen anzukämpfen.

 

 

mit der 4A-Strategie können Sie und ihr Team resilienter auf Situationen reagieren:

  • Annehmen
  • Akzeptieren
  • Analysieren
  • Aktion oder Ablenkung

 

Paradox aber oftmals wahr: Aktzeptieren ist der Schlüssel zur Veränderung!

Faktor 2

 

Optimismus hilft, leichter mit den Herausforderungen ja sogar mit Krisen des Berufsalltags umzugehen.

Als Resilienzfaktor spiegelt er sich in einer positive Haltung gegenüber den Ereignissen und Situationen.

Optimismus fördert:

  • Zuversicht und Durchhaltevermögen
  • schenkt Vertrauen und Sicherheit, zukünftige schwierige Situationen zu meistern
  • Optimismus macht  Mut, die Chancen zu ergreifen, die sich bieten
     

 

Selbstwertgefühl und Selbstwirksamkeit begünstigen den Optimismus, da sie prägend auf die Motivation und das daraus resultierende Verhalten und Handeln des Teams auswirken.  Dadurch werden  Probleme zu überwindbaren Herausforderungen ; Zuversicht und  Vertrauen kann entstehen. Hilfreich ist hierbei die Kenntnis  und die Förderung der Stärken und Ressourcen im Team.   

 

Übung: Lassen Sie ein "inneres lächeln" auf sich wirken - was spüren Sie  - was verändert sich ?

 

Faktor 4


lange Problemdiskusionen im Team verstärken die negativen und stressenden Faktoren und führten selten zum Ziel.

Wenn die Lösung im Fokus des Handelns gerückt wird, führt das zu einer Entlastung  und einer Steigerung der Motivation und Kreativität im Team.

 

 

Übungsbeispiel: Wie verbesseren wir die Qualität unserer Besprechungen:
 

 

 

Vorgehensweise:

  1.  Benennen Sie das Thema / Problem für das Lösungen gesucht werden
  2. Formulieren Sie ein Ziel das Sie erreichen wollen
  3. Sammeln Sie alle Lösungsideen ohne Bewertung
  4. Teambewertung mit Punkten oder Einzelbewertung mit Skala 1 bis 10
  5. Planung der Umsetzung der ausgewälten Lösungen

 

Faktor 5

 

 

Resiliente Teams nehmen ihre Entwicklung selbst in die Hand.

  • Sie übernehmen Verantwortung  
  • praktizieren eine gute Fehlerkultur: aus Fehlern kann man lernen 
  • tun! - statt nur drüber nachdenken oder reden

Folgende Übung kann dabei helfen, den Sinn vieler Handlungen zu verdeutlichen und zugleich die Motivation dafür steigern.

Faktor 6

 

Resiliente Teams haben die Fähigkeit, sich situativ  angemessen zu steuern, sich je nach Bedarf zu aktivieren oder zu beruhigen.
Hier ein Beispiel:

  • gehen Sie  in eine für Sie positive körperliche Haltung
  • nehmen Sie z.B. eine "Siegerpose" ein und schauen Sie z.B. nach oben 
  • errinnern Sie sich an erfolgreiche Handlungen
  • malen Sie sich gedanklich aus, was Sie ereichen wollen

mit der folgenden Übung können Sie  ihre Fähigkeiten zum Gestalter fördern: 

Faktor 7

 

Für resiliente Unternehmen bedeutet die Zukunft neue Chancen und Möglichkeiten zu entdecken

  • Sie fördern Eigeninitiative zur Steuerung der zukünftigen Entwicklung
  • entwickeln klare Zielsetzungen und Vorstellungen von der Zukunft
  • Visionen und das Handeln nach Wertvorstellungen  erleichtern ihr sein 

Im Seminar wird zu den einzelnen Resilienzfaktoren  erarbeitet, wie und mit welchen Maßnahmen Sie als Führungskraft diese in Ihrer Firma/Abteilung/Team  erarbeiten und umsetzen können.  Im zusätzlichen Coaching können mit abgestimmten Interventionen die wichtigsten Resilienzfaktoren gestärkt werden und das für die Umsetzung erforderlich knowhow vermittelt werden. Mit Arbeitsunterlagen wird die Anwendung im Alltag zu beginn erleichtert. Ziel ist die Integration in Ihr handeln und tun und damit in eine stärkere Resilienz für Sie und Ihren Verantwortungssbereich zu fördern.